Kontakt: +49 (0)6221 1867490|info@cares.institute
Home 2018-06-21T09:10:21+00:00

Das gemeinnützige Institut für Kommunikations- und Prüfungsforschung, Kooperationspartner des Universitätsklinikums Heidelberg, ist ein wissenschaftliches Forschungsinstitut auf dem Gebiet des Lernens und Prüfens sowie der Verbesserung der Arzt-/ Patientenkommunikation mit einer praxisorientierten Zielsetzung.

Im heutigen Zeitalter des raschen Wandelns wird es immer schwieriger zu bestimmen, was eine Person mitbringen muss, um künftig beruflich erfolgreich zu sein. Kompetenzbasiertes Lernen und Prüfen gewinnt daher national und international in der Aus-, Weiter-, und Fortbildung zunehmend an Bedeutung.

Die Forderung nach kompetenzorientierten Curricula in der Lehre und Prüfung können von einzelnen Institutionen jedoch nur schwer gelöst werden. Insbesondere die longitudinale Integration von zentralen Aufgaben und Rollen der Berufstätigen, wie zum Beispiel der kommunikativen Kompetenz oder der Arbeit im Team,
können bei begrenzten Ressourcen nur gemeinsam besser gelöst werden.

Unsere Mission

ist es, eine national und international führende Rolle im Bereich kompetenzorientierter akademischer Lehr- und Prüfungsforschung einzunehmen und Fakultäten sowie Institutionen bei der Umsetzung der vorgenannten Aufgaben zu unterstützen. Hierbei sind zwei wesentliche Bestandteile von Bedeutung:

  • Zum einen der weitere Ausbau des bestehenden akademischen Prüfungsforschungsverbundes UCAN, in welchem nationale und internationale Fakultäten, Fachgesellschaften und andere akademische Institutionen in der Planung, Durchführung, Auswertung und Qualitätssicherung kompetenzorientierter Prüfungen unterstützt werden.

  • Zum anderen der Bereich Kommunikation, dessen Aufgabengebiet die wissenschaftliche Konzeption und Evaluation neuer kompetenzbasierter Lehr- und Prüfungsformate im Bereich ärztliche Gesprächsführung sowie die Entwicklung und Durchführung entsprechender Qualifikationsmaßnahmen beinhaltet.

Beide Bereiche arbeiten eng zusammen, um ihren Partnern von der wissenschaftlichen Konzeption und Planung geeigneter Lehrveranstaltungen bis hin zur technisch aufwändigen Durchführung hochwertiger Prüfungen eine kontinuierliche Betreuung zukommen zu lassen.

Unsere Projekte

Prüfungsverbund UCAN – Umbrella Consortium for Assessment Networks

Das „Institut für Kommunikations- Prüfungsforschung“ ist Träger des Prüfungsverbund UCAN. UCAN unterstützt mittlerweile über 60 Kooperationspartner*innen (Fakultäten, Ärztekammern, Fachgesellschaften und andere Institute) bei der Vorbereitung, Qualitätssicherung, Durchführung und Nachbereitung von Prüfungen. Mehr als 8.000 Kolleg*innen aus sieben Ländern arbeiten eng in UCAN zusammen und teilen sich einen Pool von 360.000 Prüfungsaufgaben. Seit 2007 wurden über 21.000 Prüfungen erfolgreich durchgeführt und damit mehr als sieben Millionen Teilnehmende geprüft.

Mehr erfahren

Teaching, Assessment, Learning – Kommunikation in der Medizin: Medtalk

Ziel des Projektes ist, die kommunikativen und interprofessionellen Kompetenzen der Medizinstudierenden und Ärzt*innen zu stärken. Die Bedeutung einer guten Arzt-Patienten-Kommunikation sowie einer gelungenen Zusammenarbeit von Ärzt*innen mit Vertreter*innen anderer Gesundheitsberufe für die Versorgung von Patient*innen werden durch die zunehmende empirische Evidenz sowie gesundheitspolitische und wissenschaftliche Initiativen untermauert (Nationaler Krebsplan, Masterplan 2020 in der Medizin, etc.)

Mehr erfahren

Studentischer kompetenzorientierter Progresstest

Mit dem studentischen kompetenzorientierten Progresstest haben Studierende der Humanmedizin die Möglichkeit, ihren Wissenszuwachs während des Studiums zu verfolgen. Das Testniveau orientiert sich dabei am Kenntnisstand approbierter Mediziner*innen. Im Verlauf des Studiums kann der Test regelmäßig wiederholt werden. Der Test wird einmal im Jahr angeboten. Studierende erhalten über den Test eine detaillierte Rückmeldung über ihren eigenen Wissensstand im Vergleich zu ihren Kommiliton*innen aus demselben Studienjahr.

Die Besonderheit des kompetenzorientierten Progresstests besteht darin, dass die Fragen für die Prüfung von dafür qualifizierten Studierenden selbst erstellt und gereviewt werden. Der Test ist damit ein Progresstest von Studierenden für Studierende. UCAN unterstützt das Projekt durch eine eigens für den Progresstests bereitgestellte IMS-Plattform, in der ausschließlich Prüfungsfragen von Studierenden bearbeitet werden. Ebenso wurde von UCAN das Online-Tool für die webbasierte Prüfung technisch entwickelt.

Mehr erfahren